Details

 
Antidumpingzölle

Antidumpingzölle sind von der Europäischen Union verhängte Einfuhrzölle, um die heimische Industrie vor zu niedrigen Preisen bei Warenimporten zu schützen.



Von gedumpten Waren spricht man, wenn der Preis der Waren bei der Einfuhr in die Europäische Union niedriger ist, als im normalen Handelsverkehr mit anderen Drittländern (räumliche Preisdifferenzierung) oder wenn der Preis günstiger ist, als der auf dem heimischen Markt des Exportlandes üblich. Die Antidumpingzölle sollen den zu niedrigen Preis ausgleichen und werden immer zusätzlich zum normalen Zoll erhoben. Für Importeure ist es wichtig, rechtzeitig über geplante Antidumping-Maßnahmen informiert zu werden, da sie die höheren Abgaben normalerweise nicht weitergeben können.

 

Autor: Marc Bauer, IHK Region Stuttgart

 

weiterführende Links:

IHK Region Stuttgart, Dokument 10588

http://www.wirtschaftslexikon24.com/d/antidumpingzoelle/antidumpingzoelle.htm