Bunker adjustment factor (Ausgleich zu wechselnden Treibstoffkosten)


mehr

Ein Konnossement (Bill of Lading) ist ein Wertpapier, das im Seefrachtverkehr die Rechtsbeziehungen zwischen dem Verfrachter, dem Verlader und dem Empfänger der beförderten Güter regelt.


mehr

Bill of Lading (Transportdokument, ausweisend den Seetransport vom Abgangsort bis Bestimmungsort) = Traditionspapier


mehr

Baden-Württemberg International als Außenwirtschaftsförderer des Landes steht in- und ausländischen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen als Anlaufstelle zur Verfügung.


mehr

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). In den Bereichen Außenwirtschaft, Wirtschaftsförderung und Energie nimmt es wichtige administrative Aufgaben des Bundes wahr. 


mehr

Ein Bankakzept ist ein Wechsel, der von einer Bank ausgestellt oder akzeptiert und vor allem im Außenhandel zur Finanzierung von Importgeschäften verwendet wird. 


mehr

Die Bankgarantie ist im internationalen Handels- und Wirtschaftsverkehr das wesentliche Instrument, um Erfüllungsrisiken abzudecken. Die Bankgarantie dokumentiert, dass der Begünstigte von einem Dritten eine vertraglich vereinbarte Leistung (z.B. Zahlung, Lieferung, Dienstleistung) erhält. 


mehr

Verbotswidrige Einfuhr, Durchfuhr oder Ausfuhr von Gegenständen (§ 372 Abgabenordnung), z. B. die illegale Einfuhr von nicht zugelassenen Arzneimitteln.


mehr

Veredelungsvorgang im Rahmen der aktiven oder passiven Veredelung, Ware bleibt im Wesentlichen erhalten und wird nur in ihrem Charakter oder ihrem Aussehen verändert.


mehr

Sehen Sie hier die Stärken und Schwächen der belarussischen Wirtschaft sowie die Chancen und Risiken.


mehr

Sehen Sie hier die Stärken und Schwächen der belgischen Wirtschaft sowie die Chancen und Risiken.


mehr

Unterart des Zollverfahrens Überführung in den zollrechtlich freien Verkehr, bei der eine Zollbegünstigung aufgrund einer speziellen Zweckbindung der Ware gewährt wird (z.B. Übersiedlungsgut, Einbau von Flugzeugteilen etc.) und die zollamtliche Überwachung nach der Überlassung bis zur Erreichung des begünstigten Zweckes verlängert ist, Begünstigung ergibt sich entweder unmittelbar aus dem Zolltarif („unter zollamtlicher Überwachung“) oder aus der Zollbefreiungsverordnung bzw. der Zollverordnung.


mehr

Bei den Dokumentenakkreditiven wird zwischen dem unbestätigten und bestätigten Dokumentenakkreditiv unterschieden. Bei einem bestätigten Dokumentenakkreditiv übernimmt zusätzlich zur Bank des Importeurs (Akkreditivbank) eine weitere Bank (z.B. die Bank des Exporteurs - Bestätigungsbank) ein Zahlungsversprechen gegenüber dem Exporteur.


mehr

Für die Steuererhebung gilt für den gewerblichen Warenverkehr (einschließlich Versandhandel) wie bei der Umsatzsteuer das Bestimmungslandprinzip. Das bedeutet, dass beim gewerblichen Handel die Besteuerung letztlich immer im Land des Verbrauchs mit den dort gültigen Steuersätzen erfolgen muss. 


mehr

Zollstelle, bei der ein Versandverfahren durch Wiedergestellung der Waren beendet wird.


mehr

Beteiligten-Identifikations-Nummer (BIN) ermöglicht im IT - Verfahren ATLAS die Authentifizierung mittels einer elektronischen Unterschrift.


mehr

Spezielle Form einer Bankgarantie, die den Garantienehmer vor den finanziellen Risikos schützt, wenn der Garantieauftraggeber ausfällt bzw. seine Leistung nicht erfüllt.

 


mehr

siehe Cargo Tracking Note


Sehen Sie hier die Stärken und Schwächen der bosnisch-herzegowinischen  Wirtschaft sowie die Chancen und Risiken.


mehr

Laut § 7 der Außenwirtschaftsverordnung (AWV)  ist eine Erklärung im Außenwirtschaftsverkehr, durch die sich ein „Inländer“ an einem Boykott gegen einen anderen Staat beteiligt (Boykott-Erklärung), verboten.


mehr

Sehen Sie hier die Stärken und Schwächen der brasilianischen  Wirtschaft sowie die Chancen und Risiken.


mehr

Der Kunstbegriff „Brexit“, zusammengesetzt aus den Wörtern „Britain“ und „Exit“, steht für den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union. Am 23. Juni 2016 haben sich die Briten per Referendum mit knapper Mehrheit dafür entschieden, die EU zu verlassen.


mehr

siehe Cargo Tracking Note


Sehen Sie hier die Stärken und Schwächen der bulgarischen Wirtschaft sowie die Chancen und Risiken.


mehr

Vollzugsbehörde für das -> CITES-Abkommen, erteilt u. a.  Genehmigungen für die Ein- und Ausfuhr geschützter Arten


mehr

Bundesoberbehörde im nachgeordneten Bereich des Bundesministerium des Innern, zuständig für die Koordination der Kriminalitätsbekämpfung auf nationaler und internationaler Ebene.


mehr

Oberste Bundesbehörde der dreistufig organisierten deutschen Zollverwaltung. Mittlere Verwaltungsstufe sind die fünf Bundesfinanzdirektionen (Hamburg, Potsdam, Köln, Neustadt/ Weinstraße, Nürnberg) und das Zollkriminalamt (ZKA). Diese nehmen eine Brückenfunktion zwischen dem Bundesfinanzministerium und den örtlichen Dienststellen wahr (Hauptzollämter, Zollämter und Zollfahndungsämter).


mehr

u. a. zuständig für die innere Sicherheit, oberste Behörde für die Polizei des Bundes, das BKA und die Bundespolizei.


mehr

Innerhalb der deutschen Regierung federführend für die Außenwirtschaftsförderung zuständig.


mehr

Zuständig für die Beschaffung und Auswertung von Informationen über das Ausland, die für die Bundesrepublik außen- und sicherheitspolitischer Bedeutung sind.


mehr

Die Bundesregierung bietet kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Finanzierungshilfen an, wenn diese für die Aufnahme von Bankkrediten nicht über ausreichende Sicherheiten verfügen. 


mehr

Ratgeber für Geschäftsreisen ins Ausland


mehr