Details

 
Zurück zur Übersicht

Freihandelszone

Freihandelszonen sind Gebiete, in denen sich die Partnerländer vertraglich in einem Freihandelsabkommen bzw. Präferenzabkommen verpflichten, untereinander weder Zölle zu erheben noch die Warenströme mengen- und wertmäßig zu beschränken.



Alle tarifären und nicht tarifären Handelshemmnisse werden mit dem Ziel, eine Steigerung des Außenhandels der Vertragspartner zu erreichen, abgebaut. Im Gegensatz zu einer Zollunion bleibt die jeweilige Zollautonomie der einzelnen Länder gegenüber Nicht-Mitgliedsländern (Drittstaaten) erhalten.

 

Autor: Marc Bauer, IHK Region Stuttgart

 

weiterführende Links: 

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/3524/freihandelszone-v11.html